Sie sind hier: Home > Mediathek > GUP aktuell > 

GUP aktuell

29.06.2017

Arbeitgeberattraktivität

Welche Faktoren die Arbeitgeberattraktivität steigern

Veranstaltungen

Keine Termine gefunden

 

GUP-aktuell

Intuitive Führung

Dienstag, den 10 Mai 2016

Auf die innere Stimme hören

Fast jeder hat schon mal Situationen erlebt, in denen ihm die innere Stimme zum einen oder anderen Erfolg verholfen hat. Seltsamerweise verzichten viele Menschen in einem ihrer wichtigsten Lebensbereiche, dem Beruf, häufig auf Ihr Bauchgefühl. Im Geschäftsleben sind in erster Linie Rationalität, Fakten und Daten gefragt. Ein ungutes Gefühl bei einem Projekt zu haben, scheint zu diffus. Grob gesagt ist Intuition die Gesamtheit unbewusster Kompetenzen und Wissensbestände. Sie erscheint dabei in drei unterschiedlichen Formen:
•    Als Handlungswissen: Sie fahren jeden Tag dieselbe Strecke zur Arbeit und haben auf der Mitte des Wegs plötzlich das Gefühl, wieder „aufzuwachen“. Obwohl Sie die ganze Zeit bei vollem Bewusstsein waren, hat Ihr „innerer Autopilot“ die Führung übernommen, während Sie Ihren Gedanken nachhingen.
•    Der Geistesblitz taucht am ehesten im Zusammenhang mit schwierigen Aufgaben und geistigen Blockaden auf. In dem Moment, in dem Sie nicht mehr an ein aktuelles Problem denken, schießt oft eine Idee durch den Kopf, die Sie der Lösung ein ganzes Stück näher bringt. Die Kreativitätsforschung nennt dies auch „Inkubation“. Sie gilt als wichtiger Teil schöpferischer Prozesse.
•    Intelligente Körpersignale sind die wohl bekannteste Erscheinungsform von Intuition. Jeder kennt die aufkommende Wärme oder das Kribbeln im Bauch, wenn sich ein positives Signal ankündigt. Umgekehrt fühlen wir bei negativen Signalen oft einen Kloß im Hals oder ein flaues Gefühl im Magen. Diese Signale entstehen nicht zufällig. In der Neurophysiologie bezeichnet man dieses Phänomen auch als „somatische Marker“.
Intuition hilft wichtige Entscheidungen zu treffen, vor allem, wenn die Datengrundlage besonders knapp, besonders umfangreich oder besonders widersprüchlich erscheint. Hier hilft die innere Stimme, die vielschichtigen oder schwer fassbaren Informationen zu verarbeiten und in einem vermeintlichen Chaos Muster aufzuzeigen. Die innere Stimme ist auch hilfreich, wenn es um Zwischenmenschliches geht, ob z. B. Bewerber im Arbeitsalltag das halten, was ihre Zeugnisse versprechen.


Um wieder Zugang zu Ihrer Intuition zu finden, helfen einige Übungen:

•    Spüren Sie Ihren inneren Berater auf, indem Sie sich jemand vorstellen, der diese Rolle einnimmt. Das kann eine Person aus dem realen Leben sein, aber auch jemand, den Sie erfunden haben. Beginnen Sie einen Dialog mit dieser Person und machen Sie sich vertraut. Nutzen Sie hierfür die täglichen inneren Dialoge, die jeder Mensch regelmäßig mit sich selbst führt.
•    Achten Sie verstärkt auf Ihre Körpersignale, vor allem, wenn sich diese bei wichtigen Entscheidungen melden und lernen Sie, negative von positiven Signalen eindeutig zu unterscheiden, z. B. indem Sie sich an frühere, ähnliche Situationen erinnern.
•    Notieren Sie sich Ihre intuitiven Momente und in welchem Zusammenhang Sie eine erfolgreiche intuitive Entscheidung getroffen haben.