Sie sind hier: Home > Mediathek > GUP aktuell > 

GUP aktuell

29.06.2017

Arbeitgeberattraktivität

Welche Faktoren die Arbeitgeberattraktivität steigern

Veranstaltungen

Keine Termine gefunden

 

GUP-aktuell

Die NLP Practitioner Ausbildungen der GUP - Termine & Inhalte 2017

Freitag, den 13 Januar 2017

Inhalte & Curriculum DVNL

21 Tage, verteilt auf sieben Ausbildungsblöcke, Fr. 17 bis 21 Uhr, Sa. 9 bis 19 Uhr, So. 9 bis 17 Uhr, dies beinhaltet mindestens 136 Zeitstunden, in Düsseldorf.

Darin enthalten sind 15 Stunden Supervision, zzgl. selbst organisierter Peergroup-Arbeit. In den Schulferien und an langen Feiertags-Wochenenden finden keine Kurse statt. Eine Gruppe besteht aus mindestens sechs und höchstens aus zwölf Teilnehmern. Abschluss-Testing zur Anerkennung und Zertifizierung.

Übersicht

 

•    1. Modul: 03. - 05.02.2017: Grundlagen und Geschichte des NLP

Geschichte des NLPMöglichkeiten und Grenzen des NLP -  NLP und Neurowissenschaften – Gestaltung der Kommunikation (Sender Empfänger) – Kalibrierung und das Wahrnehmung nonverbaler Elemente – Rapport: Gestaltung von Beziehung – Repräsentationssysteme (unsere Sinne visuell, auditiv, kinästhetisch, olfaktorisch, gustatorisch) und wie „wirklich“ ist unsere Wirklichkeit – Aufbau und Einsatz von NLP-Formaten.

•    2. Modul: 03. - 05.03.2017: Vom "Problem zum "Ziel"

Das „Problem“: Wieviel müssen wir vom Problem verstehen – Das Meta-Modell der Sprache: Die Kunst des Fragens – Das Problem hinter dem Problem: Erkennen von Denk-, Gefühls-, und Verhaltensmustern – Pacing und Leading: Das wertschätzende Führen in der Kommunikation – Die Dimensionen von Zielen und Zielentwicklung Sinnprüfung und Sinngestaltung in Veränderung – Soll und Ist Vergleich: Das Bilden von Unterschieden zur Informationsgewinnung. Strategien: Die Art und Weise, unsere Gedanken und unser Verhalten organisieren, um eine Aufgabe zu erfüllen.

 

•    3. Modul: 31.03. - 02.04.2017:   Aufbau von ressourcevollen Zuständen

Submodalitäten: Wie genau nehmen wir wahr? - Veränderung emotionaler Zustände – Ankern: Wahrnehmung und Veränderung von Zuständen, Gefühle und Emotionen im Kommunikations-prozess – Wahrnehmungspositionen: Das zielgerichtete steuern von inneren sowie äußeren Prozessen – Reframing: Sehr oft ist ein sogenanntes Problem doch eine wichtige Ressource.

•    4. Modul: 12. - 14.05.2017: Aufbau und Nutzen von Trancezuständen

Trance und Hypnose: Der Einsatz von hypnotischen Prozessen - Das Milton Model: Nutzen gezielter Sprachmuster zur Förderung von Veränderungsarbeit - Trancezustände: Aufbau und Einsatz von Trancezuständen und das utilisieren von spontanen Trancezuständen im NLP Format – Metaphern: Der hypnotische und veränderungsfördernde Effekt von Bildern, Geschichten und Gleichnissen.

•    5. Modul: 23. - 25.06.2017: Arbeiten mit der eigenen Geschichte und Strategien

Eigene Geschichte: Nicht nur die Ursache eines Problems, sondern auch die Lösung liegt in der eigenen Geschichte. – submodale Zeitstrukturen:  Erkennen und Nutzen der zeitlichen Abbildung der Wirklichkeit – Timelinearbeit : Veränderungsarbeit in der persönlichen Geschichte.

Sommerferienpause

•    6. Modul: 07. - 09.07.2017: nicht hilfreiche Überzeugungen verändern

Strategien sind die Art und Weise, wie wir unsere Gedanken und unser Verhalten organisieren, um eine Aufgabe zu erfüllen. Zu jeder Strategie gehören auch bestimmte Einstellungen und GlaubenssätzeLogische Ebenen: Ein vielfältiges Analyseinstrument zur strategischen Veränderungsarbeit – Testing: Die Ausbildung endet mit einem Livecoaching und einem schriftlichen Test.


•    7. Modul: 01. - 03.09.2017: Abschlusstesting